Blog

Das neue ENDSTATION RECHTS. Bayern

Das neue Endstation Rechts. Bayern (Foto: © daboost — Fotolia.com)

Fast auf den Tag genau nach dem Onlinegang vor vier Jahren, durfte ich die Website von ENDSTATION RECHTS. Bayern – dem Informationsportal der BayernSPD und der Jusos Bayern gegen Rechtsextremismus und Neonazis – im Januar grundlegend erneuern.

Seit dem Start am 26.01.2011 haben die Autorinnen und Autoren 567 Artikel, 37 Bildstrecken und 13 Videos veröffentlicht. Der Schwerpunkt der Berichterstattung sind Nazidemonstrationen und -aktionen in ganz Bayern und aktuell die Aktivitäten des bayerischen Pegida-Ablegers Bagida.

Hier stelle ich die wichtigsten Neuerungen im Detail vor:

Verbesserte Seitenstruktur

Um Inhalte für die User strukturierter ausgeben zu können, wurde die Startseite komplett überarbeitet. Sie enthält jetzt die letzten drei News, gefolgt von drei zufällig ausgewählten Bildstrecken und einem zufällig ausgewähltem Video.

Auch die Navigation wurde verbessert und entzerrt. So können User jetzt besser und schneller Informationen zu rechten Parteien in Bayern, freien Kräften und Gegenaktionen anwählen.

Responsive Design

Die bisherige separate mobile Seite unter m.er-b.de wurde eingestellt. Das neue Layout passt sich der Bildschirmgröße auf Desktop-PC’s, Tablets und iPads sowie Smartphones und iPhones an.

Barrierearm

Selbstverständlich wurde bei der Entwicklung des neuen Layouts von Anfang an darauf geachtet, dass die Website barrierearm ist. Nachfolgend zwei Beispiele.

HTML5
In der Website werden konsequent die neuen HTML5-Elemente eingesetzt (z.b. section, article, nav, figure). Sie ermöglichen es Usern mit assistiven Technologien (z.B. blinde und sehbehinderte User mit Screenreader), schneller die Struktur der Website zu verstehen und die einzelnen Elemente auszuwählen.

Die hierarchische Struktur der Elemente der Startseite als HTML5 Outline

Navigation
Insbesondere bei der Navigation wurde darauf geachtet, dass diese barrierearm ist. So ist sie z.B. mit aktiviertem und ohne JavaScript sowie mit Mouse, Tastatur und Touch bedienbar.

Weiterhin wurden sogenannte ARIA-Attribute mittels JavaScript hinzugefügt. Sie sorgen dafür, dass User mit Screenreader den Zustand der Navigation und ihrer einzelnen Elemente besser verstehen können:

  • hat ein Menupunkt ein Untermenü (aria-haspopup = true)
  • ist ein Untermenü aufgeklappt
    (aria-hidden = false, aria-expanded = true)

Datenschutz

Auf der Website wird die Privat- und Persönlichkeitssphäre der User gross geschrieben. Deshalb verwendet die Website keine Einbinde-Codes von Anbietern wie Facebook oder Twitter, die es ermöglichen, Besucher von Websites zu erkennen und zu verfolgen (sogenanntes User-Tracking).

Die eigens programmierten Schnittstellen zu Facebook und Twitter in der Sidebar importieren sämtliche Daten zunächst in die eigene Datenbank. Facebook und Twitter erhalten dabei jedoch nur die IP-Adresse des Servers. Beim Aufruf der Website durch einen User werden die Daten aus der Datenbank in die Sidebar eingebaut.

Für die Anzeige bei einzelnen Artikeln, wie oft ein Artikel in den sozialen Netzwerken geteilt wurde, wurde ein Account bei sharedcount.com eingerichtet. Auch in diesem Fall erhalten Shared Count, Facebook, Twitter & Co. nur die IP-Adresse des Servers, nicht die des Users.

Auch ohne Plugins von Facebook und Twitter möglich: wie oft wurde ein Artikel in Facebook, Twitter & Co geteilt, geliket, kommentiert
  • Barrierearm
  • Datenschutz
  • ER-B
  • No-tracking
  • sharedcount.com

Nominet startet .UK-Domains

The shorter, sharper domain

Bissher konnte man für Domains für Grossbritannien nur Third-Level-Domains (example.co.uk, example.me.uk, example.org.uk) registrieren. Damit ist seit 10. Juni 2014 Schluss: Nominet, die zuständige Registrierungsstelle, bietet ab diesem Zeitpunkt auch die Registrierung von Domains unterhalb der länderspezifischen Top-Level-Domain .UK an.

Für die neuen .UK-Domains wurden die Registrierungshürden aber verschärft. Dies ist bei einer Beantragung von .UK-Domains zu beachten:

  • Um Ansprüche einer Third-Level-Domain (example.co.uk) an die dazugehörige .UK-Domain (example.uk) zu erhalten, muss die dazugehörige Third-Level-Domain vor dem 28. Oktober 2013 registriert worden sein.
  • Rechteinhaber einer Third-Level-Domain können die dazugehörige Domain unter .UK bevorzugt registrieren. Und zwar fünf Jahre lang, bis zum 10. Juni 2019.
  • Für die Registrierung einer .UK-Domain wird eine in Grossbritannien befindliche Adresse für den Domaininhaber oder administrativen Kontakt benötigt.

«Shorter is Sweeter» – .UK brand film